Weiterbildung im Allgemeinen


Impressum

Um in unserer heutigen Zeit seine Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, bleibt einen nichts anderes übrig als sich weiterzubilden. Denn nur wer über aktuelles Fachwissen und Know-how verfügt schafft es sich von der Masse der Mitbewerber positiv abzugrenzen. Weiterbildungsmaßnahmen gibt es in Deutschland viele, die Frage die sich hier stellt ist die welche Art der Weiterbildung für wen wie in Frage kommt. Weiterbildungen werden zum Teil auch durch die Agentur für Arbeit angeboten um einen wiedereinstieg in das Berufsleben zu ermöglichen. Aber auch andere Dienstleister, Schulen sowie Fernschulen, Institute und viele mehr bieten Möglichkeiten der Weiterbildung.

Egal welcher Art, wo und wie Sie Ihre Weiterbildung durchführen möchten, ist es Fakt das Kosten entstehen. Diese Kosten sind leider in der Regel nicht gerade geringfügig, wie heißt es doch so schön Wissen ist Macht, und das Wissen zu dieser macht ist nicht immer umsonst. Aber es geht auch anders, so gibt es zum Beispiel auch Weiterbildungen die über die Agentur für Arbeit angeordnet werden, bei diesen Weiterbildungen werden dann auch die entstehenden Kosten in Form eines Bildungsgutscheins übernommen.

Schwierig wird es für Arbeitnehmer die Ihre eigenen Chancen auf dem Arbeitsmarkt durch eine Weiterbildung aufwerten möchten. Denn leider ist es so das in diesem Fall häufig der Arbeitnehmer selber die Kosten tragen muss. Aber auch hier lohnt sich der Gang zur Agentur für Arbeit, selbst wenn nicht alle Kostenübernommen werden bestehen häufig die Chancen auf Übernahme von Materialkosten, Reisekosten und ähnlichen. Ein Versuch kann in jedem Fall nicht schaden. Aber es bieten sich für Arbeitnehmer auch noch andere Möglichkeiten. So erhalten alle Arbeitnehmer die eine Weiterbildung anstreben, eine Förderung durch das Bundesamt für Bildung und Forschung in Form der Bildungsprämie die, Hälfte der Kosten einer Weiterbildung (ab den 1 Januar 2011 bis zu 500 Euro im Monat, vorher bis zu 154 Euro im Monat) erstattet. Wichtig ist hierbei die Relevanz der Weiterbildung, das bedeutet die müssen glaubhaft versichern, dass eine Weiterbildung für Ihren Beruf hilfreich und gewinnbringend ist. Eine weitere Möglichkeit für Arbeitnehmer, um evtl. einen Zuschuss der Weiterbildungskosten zu erhalten, ist der Gang zum Arbeitgeber. Viele Arbeitgeber sehen es gerne wenn Ihre Mitarbeiter sich selbständig weiterbilden möchten und sind auch bereit hierfür die Kosten zu übernehmen oder einen Teil zu zuschießen. Vor allem bietet es sich für den Arbeitgeber an, dieser kann die entstehenden Kosten bei seiner Steuer geltend machen und den Arbeitnehmer evtl. für eine bestimmte Zeit an das Unternehmen binden.

Neben der Weiterbildung, die durch die Agentur für Arbeit eingeleitet wird, oder dem eigenen Engagement der Arbeitnehmer, schicken viele Arbeitnehmer Ihre Mitarbeiter auf entsprechende Seminare und Weiterbildungen. Zum einen werden hier die Mitarbeiter direkt für den Firmennotwendigen Einsatz geschult, zum anderen sind diese immer auf den aktuellsten Stand der Zeit. Häufig bieten Arbeitgeber auch Weiterbildungen in Form von Zertifizierungen an, im Gegenzug verpflichtet sich der Arbeitnehmer für einen gewissen Zeitraum (meist 5 Jahre) dem Unternehmen treue zu schwören. Diese Art von Weiterbildung ist immer zu begrüßen und nicht auszuschlagen. Zum einen sichern Sie sich Ihren Arbeitsplatz für weitere 5 Jahre, zum anderen haben Sie die Möglichkeit kostengünstig eine Zusatzqualifikation zu erwerben.

Leider kann sich in der heutigen Zeit, erstrecht in Zeiten von Wirtschaftskrisen, Lohndumping etc. , kaum ein Arbeitnehmer seines Jobs sicher sein. Durch eine Weiterbildung und vor allem Eigeninitiative, steigern Sie Ihre Chancen erheblich auf einen sicheren und vor allem gut bezahlten Job.